Skip to main content
Schneckenschutz im Frühling Frühjahr Prävention Vorbeugung Schnecken Nacktschnecken abwehren bevor sie da sind Schneckeneier

Spanische Wegschnecke (Kapuzinerschnecke): Was weiß man über sie? Was kann man tun?

Ihr wissenschaftlicher Name lautet „Arion Vulgaris“.

Besser bekannt ist die rotbraune Nacktschnecke unter dem Namen: Spanische Wegschnecke.

Da die Schnecken jedoch gar nicht aus Spanien stammen, wird sie immer häufiger „Kapuzinerschnecke“ genannt.

Weitere Namen sind „Große Wegschnecke“, „Gartenwegschnecke“ oder „Lusitanische Wegschnecke“.

Diese Nacktschneckenart ist eng verwandt mit der Roten und der Schwarzen Wegschnecke und kann sich sogar mit ihnen paaren.

Die drei Arten lassen sich deshalb nur schwer voneinander unterscheiden.

Denn die Farbe allein ist kein eindeutiges Erkennungsmerkmal.

Manchmal wird sogar bezweifelt, dass es sich um drei verschiedene Arten handelt.

Schwarze Wegschnecke Arion Ater
Wegschnecken können unterschiedliche Färbungen annehmen. Sie lassen sich anhand der Farbe nicht eindeutig unterscheiden.

Was kann man gegen die Spanische Wegschnecke – Kapuzinerschnecke tun?

Die Schnecken können sich unter günstigen Bedingungen explosionsartig vermehren und zur Plage werden.

Was kann man tun gegen diesen Schädling?

Sofortmaßnahmen gegen Schnecken:

  1. Einen Schneckenzaun installieren.
  2. Einzelne Pflanzen mit Schneckenkragen schützen.
  3. Eingänge von Gewächshäusern mit Schnexagon schützen.
  4. Einzelne Pflanzgefäße mit Kupfer gegen Schnecken absichern.
  5. Schneckenfallen aufstellen. Auf keinen Fall Bierfallen nutzen.
  6. Hochbeete durch elektrischen Schneckenzaun schützen.
  7. Mit Schafwolle gegen Schnecken mulchen.

Präventive Maßnahmen:

  1. Ursachenbekämpfung: Die Ursachen der Schneckenplage erkennen und angemessen entgegenwirken.
  2. Pflanzen, die die Schnecken mögen nicht mehr anbauen und gezielt nur noch Pflanzen die Spanische Wegschnecken ungern fressen anpflanzen.
  3. Natürliche Feinde der Wegschnecken anlocken und fördern

Die wirksamsten Mittel habe ich hier zusammengestellt: Wirksame Mittel gegen Schnecken im Garten

Falsche Mittel

Die gewaltsame Schneckenbekämpfung kann nur die Symptome lindern. Oft schadet man damit auch den natürlichen Feinden der Schnecken und das hat negative langfristige Auswirkungen.

Ebenso wie Bierfallen ist auch Schneckenkorn kein gutes Mittel gegen Schnecken.

Beide Maßnahmen durch enthaltene Lockstoffe noch mehr Schnecken anziehen.

Außerdem ist Schneckenkorn ein Gift, dass für Haustiere und Kinder gefährlich ist.

Doch das sind nicht die einzigen Gründe warum Schneckenkorn einer langfristigen Lösung im Wege steht.

Mehr Infos hier: Die Gefahren von Schneckenkorn.

Spanische Wegschnecke rotbraun Kapuzinerschnecke Nacktschnecke im Garten Schneckenschutz Schneckenabwehr Schneckenbekämpfung
Wegschnecken sind Überlebenskünstler.

Woran lassen sich Kapuzinerschnecken erkennen?

Die Spanischen Wegschnecken werden bis zu 15cm lang und sind in ihrer Farbe sehr variabel. Am verbreitetsten ist eine braune bis rötliche Färbung.

Es kommen aber auch hellgelbe bis schwarze Exemplare vor.

Deshalb sind die Kapuzinierschnecken nur von Fachleuten von den Roten Wegschnecken (Arion Rufus) und Schwarzen Wegschnecken (Arion Ater) Wegschnecken zu unterscheiden.

Alle drei Arten zählen zu den Großen Wegschnecken.

Der Unterschied soll am Geschlechtsapparat und durch Gentests erkennbar sein.

Die drei Wegschneckenarten können sich jedoch untereinander paaren, was eine eindeutige Trennung der Arten weiter erschwert.

Tigerschnegel Tigerschnecke
Der Tigerschnegel (Limax Maximus) kommt ebenfalls in ganz unterschiedlicher Zeichnung vor. Er ist außerdem ein natürlicher Feind der Wegschnecken und sollte nicht bekämpft werden.

Jedoch zeigen sich Rote und Schwarze Wegschnecken vor allem in Wäldern.

Seltener findet man sie in heimischen Gärten, in denen sich die Spanische Wegschnecke besonders gern aufhält.

Also: Wenn man auf eine rotbraune Nacktschnecke im Garten trifft, ist es sehr wahrscheinlich eine Spanische Wegschnecke.

Ein eindeutiges Unterscheidungskriterium zur Gruppe der Schnegel – eine andere Nacktschneckenart – ist die Fähigkeit der Wegschnecken sich zusammenzurollen, um sich so gegen ihre Feinde zu schützen.

Die Schnegel können dies nicht. Sie ziehen sich zwar zusammen aber ohne sich einzurollen.

Mehr zum Thema hier: Schnecken im Garten

Wo und wie hat sich die Kapuzinerschnecke verbreitet?

Die Ausbreitung dieser Schnecken über den europäischen Kontinent ist noch immer Teil der Forschung und nicht eindeutig geklärt.

Doch eine Meinung hat sich eindeutig als falsch heraus gestellt:

Es wurde wissenschaftlich widerlegt, dass die Spanische Wegschnecke in den 1960er Jahren mit Salaten aus Spanien eingeschleppt wurde.

Spanische Wegschnecke Ausbreitung Europa Vermehrung Abstammung Bekämpfung
Früher Spanische Wegschnecke – heute Kapuzinerschnecke.

Neue Untersuchungen haben gezeigt, dass die spanische Wegschnecke in Spanien erst seit kurzem vorkommt.

Gentests haben außerdem ergeben, dass die Wegschnecken ursprünglich aus Zentraleuropa stammen.

Seit der Mitte des 20sten Jahrhunderts breitet sich diese Art auf dem ganzen europäischen Kontinent aus – unter Mitwirkung des Menschen.

Erste dokumentierte Sichtungen stammen aus England (1954), Frankreich (1955) und der Schweiz (1956).

In Deutschland wird das erste Mal 1969 ein Exemplar auf der Nordseite des Rheins bei Basel gesichtet.

Diese Sichtungen lassen jedoch keine Rückschlüsse auf die wirkliche Herkunft und Ausbreitung zu.

Seit den 1990er Jahren kam es zu einer starken Ausbreitung über den ganzen Kontinent, die ohne indirekte Hilfe des Menschen nicht möglich gewesen wäre.

Es wird vermutet, dass die Schnecken mittels Gartenerde über Europa verbreitet wurden.

(Also nächstes Mal einen gekauften Sack Erde genau überprüfen, vielleicht verstecken sich Schneckeneier darin. Auch gekaufte Topfpflanzen sollte man kontrollieren.)

Wahrscheinlich wurde die Ausbreitung auch durch den Klimawandel und zunehmend milde Winter begünstigt.

 

Spanische Wegschnecken was fressen sie welche Pflanzen mögen sie
Die Schnecken sind Feinschmecker.

Wie ernähren sich die Wegschnecken? Was fressen sie besonders gern?

Die Spanische Wegschnecke (Kapuzinerschnecke) frisst vor allem geschwächte frische Pflanzen und Aas.

Wilde Pflanzen werden meist verschmäht, wenn zarte Zuchtpflanzen zur Auswahl stehen.

Denn die wilden Pflanzen enthalten noch schützende Stoffe, die den Schnecken nicht schmecken.

Auch den Menschen schmecken diese Stoffe oft nicht, weshalb sie gezielt herausgezüchtet wurden.

Diese Wegschnecken haben offenbar einen sehr ähnlichen Geschmack wie viele Menschen, was erklärt, warum sie es besonders auf die Kulturpflanzen abgesehen haben.

Mehr Infos hier: Welche Pflanzen fressen Schnecken gern?

Spanische Wegschnecke braune Nacktschnecke Kapuzienerschnecke Aktivität Schneckenbekämpfung
Höchstgeschwindigkeit: 3 Meter pro Stunde.

Wie und wann sind Spanische Wegschnecken aktiv?

Die Tiere sind grundsätzlich nachtaktiv und verstecken sich bei sonnigem und trockenem Wetter an feuchten schattigen Orten.

Dadurch schützen sie sich gegen Feinde und vor dem Austrocknen.

Nur bei feuchtem Wetter werden sie auch tagsüber angetroffen.

Je größer ein Tier ist, desto aktiver und trockenheitsresistenter ist es.

Es wird davon ausgegangen, dass eine Schnecke pro Nacht ca. 25 Meter zurücklegen kann.

Die Schnecken bewegen sich mit einer Geschwindigkeit von rund 3 Metern pro Stunde.

Also reicht es nicht sie nach dem Sammeln einfach über den Zaun zu werfen oder 100m entfernt wieder auszusetzen.

Sie sollten mindestens 1000m weit weggebracht werden. Dann bräuchten sie mindestens einen Monat, um wieder zurückzukehren.

Auf lange Sicht ist zu empfehlen, sie noch weiter weg zu bringen.

Am besten über einen Fluss oder Bachlauf, den sie nicht überwinden können. Optimal wäre eine Insel.

Spanische Wegschnecken bei der Paarung
So sieht es aus, wenn die Nacktschnecken sich paaren.

Wie vermehren sich diese Schnecken?

Die Wegschnecken sind wie alle Schnecken Zwitter, das heißt sie besitzen beide Geschlechter und können sich in Extremfällen auch selbst befruchten.

Eine Kapuzinerschnecke legt bis zu 500 Eier in Gelege mit bis zu 225 Stück.

Nachdem sie ihre Eier abgelegt hat, stirbt sie meist bald, denn die Art soll normalerweise nur einen Fortpflanzungszyklus haben.

Die Eier werden an feuchten und dunklen Orten abgelegt, um sie vor Feinden und der Witterung bestmöglich zu schützen.

Oftmals sind sie im Schutze eines Strauchs oder Busches abgelegt.

Schneckeneier Spanische Wegschnecke
Legt man im Sommer Unkrautvlies aus, wird man im Herbst darunter bestimmt Schneckeneier finden.

Manchmal findet man die weißen Schneckeneier auch in Hohlräumen unter Steinen, Vlies oder Totholz.

Im Herbst oder Frühjahr lohnt es sich, hier einmal genauer nachzuschauen und die Gelege ans Licht zu bringen, wo sie Beute für Vögeln und andere hungrige Nützlinge sind.

Die Jungtiere schlüpfen abhängig von der Wetterlage nach einigen Wochen mal schneller mal langsamer.

Die Schneckeneier können auch wie die ausgewachsenen Tiere den Winter überdauern und dann im Frühling schlüpfen.

Wie kann die spanische Wegschnecke wirksam bekämpft werden?

Wie bereits weiter oben erwähnt gibt es viele Möglichkeiten, Pflanzen vor den Schnecken zu schützen.

Eine wirksame Schneckenbekämpfung beruht auf verschiedenen Mitteln und Methoden, die geschickt zusammen wirken müssen.

Dabei kann man viele Fehler machen. Einer der gängigsten ist zum Beispiel Bierfallen aufzustellen. Damit gräbt man sich selbst eine Grube.

Schneckenbekämpfung spanische Wegschnecke was kann man tun gegen Nacktschnecken im Garten
Die richtige Mischung aus Abwehr und Prävention führt zum Erfolg.

Gleiches gilt ebenfalls für Schneckenkorn, das auch keine nachhaltige Lösung ist. Falsch angewendet kann es noch mehr Schnecken in den Garten locken.

Ein oft unterschätztes Mittel ist die Installation von Schneckenzäunen, die für die Schnecken unüberwindbar sind.

Wer einen Gemüsegarten hat und nachhaltig Ruhe haben möchte, kommt um die Zauninstallation langfristig nur schwer herum.

Hier eine Liste mit wirksamen Schneckensperren.

Das wichtigste ist –  ich werde nicht aufhören, es zu erwähnen: Die Ansiedlung von natürlichen Feinden.

Dazu zählen zum Beispiel Igel, Vögel und viele Käferarten.

Natürliche Feinde ansiedeln: Mehr Infos

Igel fressen Schnecken Nacktschnecken natürliche Feinde Schneckenbekämpfung Schadschnecken mit der Natur bekämpfenWelche Pflanzen mögen Nacktschnecken Zinnien
Igelfamilie im Garten ansiedeln.Viele Insekten im Garten fördern.Mehr Singvögel in den Garten locken.

Natürliche Feinde ansiedeln: Empfehlungen

3 Nistkästen im SetIgeligluInsektenhotel-Kombination (Schwegler)
Angebot bei AmazonAngebot bei AmazonAngebot bei Amazon

Mehr Informationen zu einzelnen Maßnahmen findet man auch über das Hauptmenü.


Was kann man gegen Schnecken tun? Überblick:


Wirksamer Schneckenschutz

Schneckenzaun BasissetKupferband SelbstklebendSchneckenabwehr Schutzring
 Preis und Produktübersicht bei Amazon Preis und Produktübersicht bei Amazon Preis und Produktübersicht bei Amazon

Umweltschonende Schneckenabwehr

 Hausmittel gegen Schnecken Nacktschnecken Was hilft gegen Schnecken im Garten Hilfe Schneckenschutz Schneckenabwehr Schneckenbekämpfung im Garten Vergleich Test Bericht_Schneckenhilfe Rat und Tat_SchneckenhilfeHilft Kaffesatz gegen Schnecken?Schneckenkragen Schneckenschutzring Schutzring gegen Schnecken Nacktschnecken im Garten bekämpfen Schneckenschutz Schneckenabwehr Schneckenbekämpfung Plastik Grün_tn
10 Mittel gegen Schnecken im Garten Schneckenabwehr im Garten Schneckenbarrieren

Weitere Methoden zur Schneckenabwehr:

— Mit Schneckenzaun Schnecken wirksam aussperren —

— Kupfer gegen Schnecken anwenden —

— Mit Schneckenkragen umweltfreundlich einzelne Pflanzen schützen —


Aktualisiert am 01. Februar 2018


Hast Du gefunden, wonach Du gesucht hast?

Falls nicht, freue ich mich über einen Kommentar oder eine Nachricht von Dir. Herzlichen Dank dafür!


Vielen Dank auch für eine gute Bewertung!

Spanische Wegschnecke (Kapuzinerschnecke): Was weiß man über sie? Was kann man tun?
5 (100%) von 6 Schön, dass Du da bist!